Mühlhausen  - modernes Leben trifft lebendige Geschichte!

Miteinander mittendrin - so lautete das Motto des Thüringentages im Jahr 2003. Tatsächlich: Mühlhausen, so hat die Uni Dresden errechnet, liegt genau im geografischen Mittelpunkt von Deutschland (ob sie dabei Helgoland einbezogen haben???)

Damit ist es ideal geeignet für bundesweite Treffen und Tagungen. Der Bahnhof ist 20 Gehminuten vom AntoniQ entfernt.

Mühlhausens Altstadt ist noch sehr umfassend mittelalterlich geprägt, mit unzähligen schiefen Fachwerk-, Lehm- und Steinhäusern aller Epochen, mit 12 teils sehr großen Kirchen, mit Kopfsteinpflastergässchen, und vor allem: mit einer umlaufenden Stadtmauer, von welcher ein Teil begangen werden kann.

Sie ist voller Geschichte, war mal Hansestadt, Bach spielte hier die Orgel, Thomas Müntzer rief hier den Bauernkrieg aus. Und sie hat unglaublich viel Kirchen, von denen ein großer Teil interessante, oft modellhafte Umnutzungen erfahren hat.

Und doch ist es auch eine moderne Stadt mit Einkaufszentrum, Bahn- und Busbahnhof, Kunst- und Kulturleben, Bowlingcenter, Schwimmbad, Sauna, Kino, Stadtbibliothek. Mühlhausen ist keine Museumsstadt, sondern eine, in der ganz normales, modernes Stadtleben in alten Mauern stattfindet.

Gerne zeigen wir Ihnen unsere Stadt genauer: Im Rahmen einer Stadtführung, vom Rabenturm oder vom Turm der Divi-Blasii-Kirche aus. Auch den Stadtwald oder die verschiedenen Quellen, aus denen die Mühlen der Stadt, aber auch die Handwerker und Menschen, ihr Wasser bezogen haben (und noch heute beziehen), können Sie mit oder ohne uns besuchen.

Vieles über die Stadt finden Sie hier auf den stadteigenen Seiten.

Und viel Interessantes zur Geschichte, mit vielen Bildern und alten Karten, gibt es hier.


Nun lehnen Sie sich noch einen Moment zurück und lassen ein paar Eindrücke aus Mühlhausen vorüberziehen. Es beginnt mit einem Gemälde unserer Straße vom Mühlhäuser Eberhardt Vater: