AntoniQ ist anders

...als Ihr es von Jugendherbergen gewohnt seid!

Das werdet Ihr schnell merken. Wir sind anders, als klassische Jugendherbergen, anders als Hostels und Hotels, anders als Jugendbildungsstätten. Wir sind persönlicher, individueller, lebendiger. Bei uns dürft Ihr sein, wie Ihr seid. Bei uns habt Ihr Freiheiten und Verantwortung.

Wir unterstützen Eure Projekte. 

Darum werdet Ihr es lieben:

  • Ein ganzes Haus für Euch statt Stress mit Nachbarn
  • lebendige, liebevoll gestaltete Zimmer, alle verschieden, statt langweiliger Zimmerfluchten
  • moderner Komfort in mittelalterlichem Flair statt steriler Wohnkartons
  • feste Mitarbeiter, die Kinder wirklich mögen statt genervter Aushilfen und Zivis
  • Wir sind für Euch da, wenn Ihr's braucht und lassen Euch in Ruhe, wenn nicht
  • Ein großes Gelände voller Freiheiten und Möglichkeiten statt Park und Parkplatz
  • Eine tolle Altstadt zum shoppen und chillen gleich vor der Tür

Im AntoniQ, in Mühlhausen und im Umland gibt es jede Menge interessante Unternehmungen für die ganze Klasse. Aber für zwischendurch gibt es auch viel Freiraum, mal sein eigenes Ding zu machen oder sich seine ganz persönliche Lieblingsecke zu suchen. Darum hier ein Appell an die Lehrer: Plant nicht jede Minute durch, sondern lasst den Schülern auch eigene Zeit!

Eine Klassenfahrt ist immer eine Gelegenheit, Neues kennen zu lernen. Nicht, um dafür gute Noten zu kriegen, sondern mit Spaß und aus Interesse.

Zugleich ist eine Klassenfahrt eine Zeit, in der Ihr neue Seiten an Euch selbst, Euren Mitschülern oder Euren Lehrern kennen lernt - meistens gute, manchmal auch schlechte. Und schon mancher Lehrer durfte erleben, wie der nervigste Unterrichtskasper auf der Klassenfahrt die Gruppe bereichert und diesen so auf neue Weise schätzen lernen. Darum ist eine Klassenfahrt immer ein Gewinn - für Lehrer wie für Schüler.

Weil heute viele Leute wenig Geld haben oder ausgeben wollen, könnt Ihr in AntoniQ Geld sparen, wenn Ihr mit zwei Klassen zugleich anreist und beide Gruppenhäuser belegt. Dann halbieren sich die Buskosten, und einen Rabatt gibt's auch.

Zeiten für Essen, Aufstehen und Nachtruhe sind nicht vom Haus aus festgelegt: Hier muss jede Gruppe selbst die passenden Regeln finden. Natürlich so, dass alle, auch die Lehrer, genug Schlaf bekommen, um was vom Tag zu haben! Wenn zwei verschiedene Gruppen in den beiden Häusern sind, die zu unterschiedlichen Zeiten schlafen gehen, ist allerdings draußen Rücksicht angesagt.

Unsere Erwartungen an Euch sind die, die nötig sind, damit wir von unserer Herberge leben können. Das heißt, Ihr müsst mit dem Haus und seiner Einrichtung vernünftig umgehen, damit wir nicht alles verdiente Geld für Reparaturen ausgeben müssen. Nicht zu viel verlangt, oder? Ihr werden schnell merken, dass Ihr von mir erst mal eine Menge Vertrauen und Freiheiten bekommt. Wenn es einige missbrauchen, ist das Vertrauen kaputt und es macht weder uns noch Euch noch Spaß. Darum lasst es nicht erst so weit kommen und mischt Euch auch mal ein, wenn der eine oder andere es vergisst...

Also, bis dann! Meine Mitarbeiter und ich freuen uns auf Euch!